Das war er endlich, der 11.Saaletal-Marathon 2021

Aug 24, 21 Das war er endlich, der 11.Saaletal-Marathon 2021

Gut Ding will Weile haben. Nach drei Corona-bedingten Verschiebungen war es am 24.Juli endlich so weit und der 11.Saaletal-Marathon konnte stattfinden. Trotz vieler Unwägbarkeiten im Vorfeld wie evtl. sehr hohe Temperaturen oder starke Einschränkungen durch nötige Hygiene-Schutzmaßnahmen waren die Voraussetzungen am Veranstaltungstag dann doch nahezu perfekt. Weder war es für Juli Verhältnisse zu heiß, noch mussten sich unsere Läufer an sehr strenge Auflagen halten. Eine der größten Veränderungen hat sicherlich die Startzeiten der Läufe betroffen. Während wir in der Vergangenheit alle Läufer unabhängig von der jeweiligen Streckenlänge gleichzeitig auf die Strecke geschickt haben, sind die verschiedenen Läufe diesmal im Abstand von einer halben Stunde gestartet. Dies hatte einen unerwarteten extrem positiven Nebeneffekt: Diesmal kamen alle Teilnehmer innerhalb eines deutlichen kürzeren Zeitfensters in Ziel, sodass der Zieleinlauf eine deutlich größere Menge an Zuschauern angelockt hat, die alle Wettstreiter auf den letzten Metern nochmal ordentlich gepusht haben. An dieser Stelle deshalb nochmal ein großes Lob an alle Zuschauer und Läufer, die im Zielbereich ebenfalls angefeuert haben: Die Stimmung war wirklich super in diesem Jahr. Das hat riesigen Spaß gemacht.

Ingenieurteam GbR 3/4-Marathon

Um Punkt 9 Uhr gibt unser Kissinger Landrat Dr. Thomas Boldt den Startschuss für die 21 tapferen Läuferinnen und Läufer, die zum ersten mal in der Geschichte des Saaletal-Marathons einen 3/4-Marathon in Angriff nehmen. Auf unserer mit 33km in diesem Jahr längsten Distanz sind wie immer einige Höhenmetern zu bewältigen gewesen, die durch sommerliche Temperaturen sicherlich nicht einfacher wurden. Glücklicherweise verläuft ein Großteil der neuen Strecke im Wald, sodass kein Teilnehmer befürchten musste, den Kampf gegen die Sonne zu verlieren.

Am eiligsten von allen Wettbewerbern hatte es – wie der Name schon vermuten lässt – Sven Starklauf von der DJK SC Vorra, der die 33km in beeindruckenden 2:17:54 zurücklegte und damit der absolut verdiente erste Rekordhalter unserer neuen Strecke ist. Wir sind schon gespannt, wie lange es dauern wird, bis es jemand schafft, diese Zeit zu unterbieten.

Bei den Frauen hat wie immer kein Weg an Jana Seel vorbeigeführt. Die Siegerin des Saaletal-Marathons von 2018 und 2019 war auch in diesem Jahr nicht zu stoppen und hat sich mit starken 2:54:06 als erste Rekordhalterin des ¾-Marathons ebenfalls in die Geschichtsbücher des Saaletal-Marathons eingetragen hat.

Wie in jedem Jahr wird das Feld von einem Führungsfahrzeug gestellt von Dr. Wahler & Kollegen angeführt. In diesem Jahr hatten wir ein weiteres Fahrzeug unseres Sponsors Gelder & Sorg auf der Strecke.
Die 3/4-Marathon Läufer machen sich auf den Weg. Bereits direkt am Start können sich die späteren Spitzenplatzierten Sven Starklauf (284), David Kiesel (16), Ludwig Schraud (29) und Jana Seel (125) vom Feld absetzen.
Verdienter Jubel: Sven Starklauf dominiert mit einer Zeit von 2:17:54 den Ingenieurteam GbR 3/4-Marathon der Männer.
Schöne Szenen im Ziel: Verdienter Empfang für David Kiesel, der in 2:35:53 zweiter des Ingenieurteam GbR 3/4-Marathons wurde.
Wirkt fast schon entspannt: Jana Seel holt sich in 2:54:06 den Sieg des 3/4-Marathons bei den Frauen und bleibt damit bereits zum dritten Mal auf unserer längsten Distanz ungeschlagen.

Naturstrom 1/2-Marathon

Deutlich enger ging es beim Halbmarathon der Männer zu: Mit Felix Pfuhlmann (SG Eltmann mainathlon), Matthias Flade (DJK SC Vorra) und Christian Albert (TG48 Schweinfurt) lagen gleich drei Läufer innerhalb von nicht mal zwei Minuten, wobei sich Felix Pfuhlmann mit einer starken Zeit von 1:22:18 am Ende gegen seine beiden Widersacher durchsetzen konnte. Extrem souverän gewann Anna Roth vom TV/DJK Hammelburg schon fast erwartungsgemäß den Halbmarathon der Frauen. In sehr starken 1:32:58 legte sie die anspruchsvollen 21km zurück und war damit trotz sommerlicher Temperaturen nicht allzu weit vom Streckenrekord entfernt, der selbstverständlich auch von ihr gehalten wird. Sie war dabei sogar so schnell, dass sie unserer Fotografin glatt durchs Bild gehuscht ist.

62 Läuferinnen und Läufer nehmen den Naturstrom Halbmarathon in Angriff. Die beiden späteren Sieger Felix Pfuhlmann (269) und Anna Roth (312) (beide links im Bild) schieben sich bereits kurz nach dem Start an die Spitze des Feldes.
Der Blick auf die Läufer wie sie Ramsthal durchlaufen ist jedes Jahr sehenswert.
Felix Pfuhlmann und Matthias Flade bei der Siegerehrung für den Halbmarathon der Männer.

Labor LS 1/4-Marathon

Zu einem wahren Kopf-an-Kopf Rennen kam es beim 10km Lauf der Herren. Hannes Spahn (FT Schweinfurt Team Running) und Rene Amtmann (TSV Thüngersheim) haben sich keinen Meter zwischen sich gegönnt, sodass schlussendlich der Zielsprint für die Entscheidung sorgen musste. Auf den aller letzten Metern konnte Hannes schließlich ein paar Meter zwischen sich und Rene schieben und hatte damit das bessere Ende für sich. Beide konnten mit Zeiten von die 35 Minuten Marke knacken.

Bei den Frauen hingegen gelang Hanna Schmidt von der LG Lohr-Rechtenbach in 46:41 ein souveräner Sieg über ihre Mitstreiterinnen.

Bereits hier ist ein enges Rennen absehbar: An vorderster Front zeigen sich die letztendlich auf dem Treppchen stehenden Hannes Spahn (274), Rene Amtmann (390) und Felix Lochhaas (1). Auch der Lokalmatador Marco Wahler will es wissen und versucht zu Beginn bei den ganzen schnellen Jungs dran zu bleiben.
Kampf bis zum letzten Meter: Hannes Spahn setzt sich in einem unglaublich engen Rennen gegen Rene Amtmann in 34:46 durch.
Große Freude im Ziel über einen schlussendlich ungefährdeten Sieg: Hanna Schmidt gewinnt den 10km Lauf der Frauen in 46:41.

AOK Mini-Marathon

Auf unserer kürzesten Distanz, dem 4,2km Lauf, konnten sich Ulrich Schmalz in 15:23 und Maya Armowitz vom RV Viktoria Wombach in 22:08 durchsetzen. Sehr schön war wie immer sehr viele junge Ramsthaler Läuferinnen und Läufer am Start zu sehen, wobei hier Clemens Helle und Hanna Dees als schnellste Wettbewerber hervorzuheben sind.

Wie immer zieht der 4,2km Lauf vor allem jüngere Lauftalente der Region an, insbesondere natürlich ganze viele Ramsthaler Kinder und Jugendliche. An der Spitze des Feldes zeigt sich hier bereits der einsame Sieger Ulrich Schmalz, der die Strecke nach Euerdorf in 15:23 bewältigen wird.

Walking

Nicht unerwähnt dürfen natürlich auch unsere Walker nicht bleiben: Peter Schulte absolvierte die 21km in 2:37 als schnellster der Männer, während Brigitte Schulte in 3:17 bei den Frauen als erste die Ziellinie erreichte. Auf der 10km Walking Distanz konnten wir Kerstin Jaksch nach 1:21 als schnellste Frau wieder am Sportheim in Empfang nehmen, wohingegen Stefan Renniger in 1:17 am flottesten aller Männer unterwegs war.

Sponsoren

An dieser Stelle möchten wir uns bei allen Sponsoren bedanken, die uns trotz mehrmaliger Verschiebung die Treue gehalten haben. Ohne euch wäre eine so tolle Veranstaltung wie der Saaletal-Marathon finanziell nicht stemmbar. Deshalb großen Dank an (ohne besondere Reihenfolge) Labor LS, das Ingenieurteam GbR, naturstrom, Gelder & Sorg, Dr.Wahler & Kollegen, Otto Heil, Eucerin, der Sparkasse, der Adler Apotheke, REWE Treutlein, der KissSalis Therme, der Gemeinde Ramsthal, der VR-Bank, Basica Sport, Xenofit und Sport-Ludwig.

Nicht mehr lange bis zum 12.Saaletal-Marathon

Wegen der zahlreichen Verschiebungen ist es bis zum nächsten Saaletal-Marathon schon gar nicht mehr so lange hin: Bereits in nur noch etwas mehr als einem halben Jahr geht es am 2.April 2022 in die nächste Runde. Wir freuen uns schon euch auch dann wieder in Ramsthal begrüßen zu dürfen. Bis dahin: bleibt gesund und fit.

Achja, eine letzte kurze Anmerkung: Falls ein Bild von einem Sieger oder einer Siegerin fehlt tut uns das natürlich leid. Der Zieleinlauf war in diesem Jahr sehr gebündelt, sodass unserer (Hobby-) Fotografin die ein oder andere Person durchgerutscht ist. Bitte nicht ärgern, im nächsten Jahr haben wir euch definitiv vor der Linse 😉

Euer Saaletal-Marathon Orga-Team

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.