400 Teilnehmer Lohn für Organisatoren

Zweite Auflage des Saaletal-Marathons lockt Läufer aus dem ganzen Bundesgebiet. Harald Ille vom TV Bad Brückenau belegt als bester Teilnehmer des Landkreises den vierten Platz. 160 Helfer sorgen für reibungslosen Verlauf.

Andreas Lomb – Ramsthal. Einmal mehr bewies der SV Ramsthal beim 2. Saaletalmarathon, dass er in der Organisation sportlicher Veranstaltungen auf ein erprobtes Team und eine Vielzahl von Helfern bauen kann. Alle an der Strecke liegenden Gemeinden unterstützten die Veranstaltung und betrieben so beste Werbung für das Saaletal. Rund 160 Helfer von Feuerwehren und Sportvereinen waren kostenlos im Einsatz, um die Versorgung der Läufer und die Verkehrssicherheit zu gewährleisten. Die Vorbereitungen des Organisationsteams um Katrin Vollert und Bernhard Gößmann-Schmitt begannen bereits im Sommer 2010. Erfahrungen aus dem Vorjahr wurden berücksichtigt, und so war der Ablauf noch reibungsloser als bei der Premiere. Die Laufveranstaltung, die rund 400 Teilnehmer in verschiedenen Wettbewerben aus dem ganzen Bundesgebiet anzog, war gleichzeitig auch Unterfränkische Meisterschaft. Bisher wurde diese nur in Würzburg ausgetragen.

Die äußeren Bedingungen, insbesondere das Wetter, waren optimal und die Teilnehmer bewerteten die Veranstaltung sehr positiv. Die Gastronomie und die Beherbergungsbetriebe in Ramsthal und Umgebung konnten sich über eine gute Auslastung freuen, denn viele Teilnehmer waren bereits am Vortag angereist oder blieben länger, um das Saaletal näher kennen zu lernen. „Das Läuferfeld war von der Strecke und der Schönheit des Saaletals beeindruckt“, so Bernhard Gößmann-Schmitt zum angestrebten Werbeeffekt für die Region.

Beim Marathon erreichten mit 87 Männern und 13 Frauen genau 100 Teilnehmer das Ziel. Bei den Frauen siegte Kati Lehmann aus Ottendorf-Okrilla in Sachsen souverän mit 3:36:17 vor Elke Czermin von der LG Erlangen mit 3:55:53. Beste Teilnehmerin aus dem Landkreis war Bernadette Obermeier vom TSV Bad Kissingen auf dem 5. Platz in 4:08:40. Die letzte im Ziel benötigte 6:01:10. Den Sieg bei den Männern sicherte sich Jürgen Zeißner von der TG 48 Schweinfurt mit 3:08:55 vor Sebastian Apfelbacher vom Laufteam der TG Kitzingen mit 3:11:18 und Helmut Rösch vom Team Erdinger alkoholfrei mit 3:12:33. Harald Ille vom TV Bad Brückenau belegte als bester Landkreisteilnehmer mit 3:18:53 den 4. Platz. Die ersten drei Plätze bei den Unterfränkischen Meisterschaften belegten Zeißner, Apfelbacher und Ille. Bei den Damen waren keine Teilnehmerinnen zur Meisterschaft angetreten.

Im Halbmarathon erreichten 129 Männer und 33 Frauen das Ziel. Hier siegte bei den Frauen Anna Keller vom TV/DJK Hammelburg deutlich mit 1:37:29 vor Sonja Decker von der TG Viktoria Augsburg mit 1:43:18 und Carmen Fuhrmann vom Team Klinikum Nürnberg (1:44:34). Bei den Männern dominierte Christian Witt vom TV 1848 Coburg mit 1:20:57 vor Michael Kaufmann von Run 4 Fun Stadtlauringen mit 1:27:10 und Karl Heinz Manninger vom TV/DJK Hammelburg mit 1:27:51. Der letzte Teilnehmer durchlief das Ziel mit 3:07:51.

Das Powerwalking der Männer über 21 Kilometer entschied Peter Schule vom Team M+B mit 2:25:56 für sich. Auf den nächsten Plätzen folgten Horst Karl mit 2:30:06 und Robert Bayer vom heimischen SV Ramsthal mit 2:42:33. Siegerin bei den Frauen wurde Christine Gohles vom PSV Erfurt mit 2:55:45.

Den AOK-Minimarathon der Schülerinnen und Hobbyläuferinnen über 4,2 Kilometer gewann Eva Wilm von der Berufsfachschule Bad Kissingen mit 00:18:37 vor Sophie Kimmel vom SV Ramsthal mit 00:21:15 und Sandra Gigla (ebenfalls SV Ramsthal) mit 00:22:52. Bei den Schülern siegte Robin Söder vom SV Ramsthal in der Zeit von 00:17:39 vor Mario Simon mit 00:18:20 und André Arheidt 00:18:45, die beide für die Berufsfachschule Bad Kissingen an den Start gingen.

Beim AOK-Walking der Frauen über acht Kilometer sicherte sich Ute Neugebauer vom Team KissSalis mit 00:59:19 den Sieg vor Manuela Hennig (ebenfalls Team KissSalis) mit 00:59:21 und Christine Eberth-Booms vom Katholischen Kindergarten Bad Bocklet mit 00:59:36. Sieger der Männer wurde Jürgen Volpert vom SV Seifriedsburg mit 00:58:23 vor Theodor Krämer vom SV Ramsthal mit 01:01:09 und Horst Neumann vom Team KissSalis mit 01:01:10. Den von der AOK ausgelobten Pokal für die größte Schulmannschaft und einen Geldpreis von 100 Euro erhielt die Mannschaft der Berufsfachschule Bad Kissingen. Die Siegerehrung nahm der Schirmherr der Veranstaltung, Landrat Thomas Bold, zusammen mit Bürgermeister Franz Büttner und Vereinsvertretern vor.

Quelle: Saale-Zeitung

Ergebnislisten

Bilder vom 2. Saaletal-Marathon

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *